Sonntagsmatinee am 17.05.2020

 


Tutti und Klaus Gogolin - Offene Atelier Tage 2020 (2:27)


Sie haben beide Grafikdesign studiert. Tutti stammt aus Düsseldorf, Klaus aus Berlin. Seit 2001 leben sie in Bayrischzell. Klaus Gogolin war Art Director und Messestandsdesigner in München und hatte seine eigene Werbeagentur. Tutti Gogolin hatte ein eigenes Atelier für Packungsdesign und betreibt heute das Studio Grafikdesign in Bayrischzell.

Seit fast zehn Jahren befasst sich Klaus Gogolin intensiv mitfreier künstlerischer Arbeit. Er fertigt großformatige Bilder, Collagen und Skulpturen, die durch Farbe, Gestaltung und insbesondere ihre Gegensätzlichkeit von Abstraktem und Gegenständlichen frischen Wind in die Kunstszene brachten.

Daneben aber ist er auch ein Meister der Installation. Seine Skulpturen, zu denen sich der Künstler aus Fundstücken seiner Umgebung, kombiniert mit Objekten der Neuzeit, inspirieren lässt, zeugen von Kreativität und Witz.

Seit Jahren zeichnet Klaus Gogolin verantwortlich für die überregional anerkannte Bayrischzeller Kunstausstellung.

Tutti Gogolin setzt sich intensiv mit gesellschaftlichen Themen auseinander. Auch Weggeworfenes sammelt sie, um es in poetischer und strukturierter Form zu „recyclen“. Der geordnete Aufbau ihrer jüngsten Arbeiten in quadratischen Formen, wo jedes Ding seinen festen Platz erhält, gibt Sicherheit und Geborgenheit. Dazu sammelt Tutti Gogolin alles, ob Joghurtbecher oder breit gefahrene Kronkorken, ob Nespressokapseln oder Katzenfutterdosendeckel, ob Filzstifthüllen oder aber insbesondere Dinge, an denen der Zahn der Zeit schon nagte oder Dinge, die die Natur einfach so produziert.

www.gogolin-kunst.de


Da Hoaddntreiber (Alexander Stiegler) - Bikebergsteing (4:28)


Er
ist Liedermacher und schreibt Songs im Volksmusik/Country/Rock-Stil mit überwiegend bayrischen Texten. Teils lustig, auch melancholisch, im Großen und Ganzen sehr bissig, satirisch und auch sozialkritisch. Man könnte sagen, er bewegt sich irgendwo zwischen Hans Söllner zu Anfangszeiten, Fredl Fesl und Konstantin Wecker. Auch Anklänge an Reinhard Mey und Rammstein kann man heraushören.

Er tritt allein mit Gitarre auf und in ganz kleinen Locations kann er auch rein akustisch spielen. Momentan umfasst sein Programm an eigenen Stücken zirka zwei Stunden. Am Donnerstag, 15. Mai, wäre er auf Einladung der Offenen Bühne der Bürgerstiftung Holzkirchen im Valleyer Schlossbräu zu hören gewesen.

Unter „Da Hoaddntreiber“ kann man ihn auf Facebook und auf soundcloud.com hören.

www.soundcloud.com


Das Tölzer Marionettentheater - Stauni and the End of Lockdown (2:15)


Der Tölzer Apotheker Georg Pacher gründete 1908 mit einigen Gleichgesinnten das Tölzer Marionettentheater. Der erste Spielort für Pacher und seine Mannen war das “Salettl” im Bürgergarten von Tölz, dieser erste Tölzer Theaterbau wurde 1947 zerstört. Durch Eigenleistung und die Hilfe der Stadt konnte in nur einem halben Jahr ein neuer Theaterbau erstellt werden, der 1953 feierlich eröffnet wurde. Die Bühne wurde technisch verändert, als in den Fünfzigerjahren zunächst der Münchner Puppenspieler Ludwig Schuster und später Oskar Paul zum Theater stießen.

Das Tölzer Marionettentheater wird seit Mai 2000 von den professionellen Puppenspielern Albert Maly-Motta und Karlheinz Bille geführt. Im Repertoire sind Märchen für Kinder ab 4 Jahren ebenso wie Vorstellungen für Erwachsene, die Oper, Theater und Science fiction umfassen.

www.marionetten-toelz.de


Stefan Schweihofer - Offene Atelier Tage 2020 (3:02)


Er
studierte Visuelle Kommunikation in Augsburg und arbeitete als Grafiker für die Industrie. In den 80er Jahren war er für das HfG (Hochschule für Gestaltung) orientierte Büro Maus in Ulm tätig, wo er unter anderem die Volkshochschule Ulm und das Ulmer Theater als Chefdesigner betreute. 1992 machte er sich selbständig und führte das Design-Atelier in Ulm bis 2005. Danach war er 13 Jahre Artdirector in einer Dialogmarketing Agentur in Holzkirchen.

Seit 2018 widmet sich Stefan Schweihofer verstärkt künstlerischen Projekten in Fotografie, Malerei und Grafik. In der Fotografie widmet sich der Designer insbesondere der Landschaft seiner oberbayerischen Wahlheimat am Tegernsee und der Natur. Seine Malerei in Aquarell und Acryl ist überwiegend abstrakt. Besonderes Augenmerk legt er auf kalligrafische Techniken, wobei er gern den Pinsel benutzt oder ein vorher erstelltes Handlettering auf Schiefertafel graviert.

Portfolio


BELLA KASSANDRA BORD BAND - Sailing (2:45)


dahinter verbirgt sich die Holzkirchner Musikerfamilie Wittmann. Katharina und Andreas Wittmann studierten am Richard-Strauss-Konservatorium in München. Katharina studierte musikalische Früherziehung, Querflöte und Klavier und danach Musiktherapie in London. Andreas absolvierte das Musikreife-Studium Gitarre, setzte seine künstlerische Ausbildung an der Musikhochschule Frankfurt fort und nahm an mehreren Meisterklassekursen teil.

Katharina Wittmann konzertierte in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen und Andreas Wittman im Gitarren-Duo Iberia sowie in der Galaband „Penny Lane“.

Seit 1997 führen Katharina und Andreas Wittmann die private Musikschule “musikatelier” in Holzkirchen. Als Duo für Querflöte und Gitarre sind sie als “anaka” bekannt. Ihre beiden Kinder Lea und Benjamin nahmen überaus erfolgreich an Wettbewerben von „Jugend musiziert“ teil, Lea spielt Querflöte, Benjamin Gitarre.

www.anaka.de

Newsletter abonnieren ...

Kontakt aufnehmen ...

kulturwerkstatt-slogan

KulturBühne Oberland

© Copyright Kulturwerkstatt im Oberland e.V.

Corona begreifen!

kulturwerkstatt-logo
events-1
events-2
Logo Q

Kulturwerkstatt im Oberland
+ 49 8024 991038

Änderungen vorbehalten

 - Verein
 - Philosophie
 - Kunst & Kultur
 - Galerie
 - Blog
 - Termine
 - Reservierung

Logo_KulturForum 210
Logo_KulturAkademie 210